Schwerpunktpraxen gehen zum Normalbetrieb über

Passau. Seit der letzten Sachstandsmeldung am 18.06.2020 ist für das Stadtgebiet Passau keine Corona-Neuinfektion zu verzeichnen. Die Gesamtzahl der Infizierten im Stadtgebiet Passau liegt nach wie vor bei 134. Aktuell ist eine Person im Stadtgebiet Passau noch nicht genesen. Verstorben sind 21 Personen (hier keine Veränderung).

Im Klinikum Passau werden aktuell keine COVIC-19-Patienten behandelt.

Schwerpunktpraxen gehen zum Normalbetrieb über – Fieberambulanz am Klinikum Passau schließt

Bei Corona-Verdacht: Hausarzt oder Bereitschaftsdienst kontaktieren

Mit dem Ende des bayernweiten Katastrophenfalls im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gehen nun auch die Schwerpunktpraxen in Stadt und Landkreis Passau zum Normalbetrieb über. Ebenso schließt zum 26. Juni die Fieberambulanz am Klinikum Passau.

Künftig stehen im Corona-Verdachtsfall – wie auch bei allen anderen nicht zeitkritischen Krankheitsfällen – in erster Linie wieder die Hausarztpraxen oder der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 mit den Bereitschaftspraxen zur Verfügung. Wichtig ist in jedem Fall eine telefonische Voranmeldung. Im zeitkritischen Notfall ist der Notruf unter der Telefonnummer 112 zu wählen.

×

(Anzeige)

×