Nitrose Gase sind eine Mischung aus Stickstoff und Sauerstoff, die z.B. bei der Silierung von Gras entstehen können, auch bekannt als Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2).

Sie bilden sich bereits kurz nach der Einlagerung und sind gut an ihrer braunen oder rostroten Färbung zu erkennen. Da die stickstoffhaltigen (nitrosen) Gase schwerer als Luft sind, sammeln sie sich daher am Boden bzw. tiefsten Punkt, genauso wie Kohlendioxid. Nitrose Gase sind sehr giftig und bilden bei Kontakt mit Schleimhäuten eine salpeterhaltige Säure, was zu massiven Reizungen und Verätzungen von Augen, Nase und den oberen Atemwegen führen kann.

Falls nitrose Gase bemerkt werden, gilt es sofort zu handeln:

  • Die Austrittstelle ist großzügig abzusperren und zu meiden!
  • Falls es zu Kontakt mit dem Gas gekommen ist, sofort Frischluft zuführen, Kleidung wechseln und Duschen bzw. die Augen mit Wasser ausspülen.
  • Sicherheitshalber ist ein Arzt oder entsprechende medizinische Einrichtung aufzusuchen, da das Gas auch zu gesundheitlichen Spätfolgen führen kann.

Die Sicherheitsberater der land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft beraten Sie gerne. Zusätzliche Hinweise finden Sie auch auf der Homepage der SVLFG: https://www.svlfg.de/mediencenter.

×

(Anzeige)

 

×