Die Signale aus allen Pilotschulen im ostbayerischen Raum, an denen die Mittelstufe Plus angeboten wird, sind eindeutig: „Die überwiegende Zahl der zukünftigen Gymnasiasten meldet sich für das G9 an“, sagt FREIE WÄHLER MdL Alexander Muthmann. Genauere Zahlen gebe es schon in der Ober-pfalz. „An den Gymnasien Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab liegt die Anmeldequote bei über 65 Prozent. Wahrscheinlich entscheiden sich rund 70 Prozent der Schüler in ganz Bayern für das G9.“ Für die FREIEN WÄHLER, die sich seit 2014 für die Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 einsetzen, sei diese Entwicklung ein voller Erfolg. „Die Staatsregierung muss nun endlich einsehen, dass wir Recht hatten und dem Willen von Schülern und Eltern Rechnung tragen“, so Muthmann. „Ab dem Schuljahr 2017/2018 muss es an allen Gymnasien in Bayern für künftige Schüler die Möglichkeit geben, das G9 zu besuchen – auch im Bayerischen Wald.“ Muthmann erinnert in diesem Zusammenhang noch ein-mal daran, dass sich im vergangenen Jahr in den Landkreisen Freyung-Grafenau und Regen kein Gymnasium dazu entschließen konnte, die Mittelstufe Plus anzubieten. Die nächsten teilnehmenden Schulen sind das Leopoldinum in Passau und das Robert-Koch-Gymnasium in Deggendorf. „Gerade angesichts des immer größer werdenden Interesses der Schüler und Eltern im Bayerischen Wald am G9 ist dies bedauerlich und muss geändert werden.“

Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, hat die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion einen entspre-chenden Dringlichkeitsantrag gestellt. „Wir brauchen bis zur Sommerpause einen Fahrplan, wie es allen Gymnasien im Freistaat ermöglicht werden kann, ab dem Schuljahr 2017/2018 das G9 zu wäh-len. Das Modellprojekt der Mittelstufe Plus läuft 2017 aus. Wir müssen also zeitnah wissen, wie es weitergeht, damit wir den Schülern und Eltern Planungssicherheit geben können.“

(Pressemitteilung, Freie Wähler Landtagsfraktion)

×

(Anzeige)

×