Insgesamt 55 Studierende und deren Förderinnen und Förderer wurden am 25. Oktober von Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth ausgezeichnet. Für ein Jahr erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten 300 Euro monatlich, die jeweils zur Hälfte aus privaten Mitteln sowie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert werden.
Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth gratulierte den Studierenden, die zu den Besten ihres Studienjahrgangs zählen, aber auch den Fördererinnen und Förderern, die sich so hilfreich und wertschätzend in das Netzwerk der Universität Passau einbringen. Insgesamt 321 Studierende aller Fachrichtungen hatten sich für die aktuelle Vergaberunde beworben, 200 erhielten eine Einladung in die zweite Auswahlrunde. Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt zunächst nach erzielten Studienleistungen. Dieses Leistungskriterium wird in der zweiten Auswahlrunde ergänzt durch zusätzliche Aspekte wie besondere Eignung, nachgewiesen durch Praktika oder Auszeichnungen, gesellschaftliches Engagement, aber auch besondere Umstände und Bedürftigkeit. Selbstverständlich richtet sich das Deutschlandstipendium nicht allein an deutsche Studierende, sondern steht internationalen Studierenden ebenso offen.
Leander Ross studiert im 6. Fachsemester Business Administration and Economics im Bachelorstudiengang. Er sieht die Chancen des Stipendiums vor allem in den vielfältigen Optionen, die sich ihm nun bieten: „Das Deutschlandstipendium ist eine herausragende Möglichkeit, seine Potentiale zu entfalten, Verantwortung zu übernehmen, etwas auf die Beine zu stellen und gleichzeitig erfolgreich zu studieren“. Auch Ines Böhret, Master-Studentin der Caritaswissenschaft, weiß die Freiheiten zu schätzen: „Durch das Deutschlandstipendium kann ich mich mit mehr Zeit und Energie auf meinen Sohn, mein Studium, aber auch mein ehrenamtliches Engagement konzentrieren und meinen weiteren Lebensweg freier gestalten“.
Ermöglicht wird das Programm an der Universität Passau durch eine Reihe von regionalen und überregionalen Firmen, Stiftungen, Vereinen und Privatpersonen: die 4process AG, der Alumni-Club – Ehemaligenverein e. V., die Franz und Maria Stockbauersche Stiftung der Löwenbrauerei Passau, die MICRO-EPSILON Messtechnik GmbH & Co. KG, die msg systems ag, der Neuburger Gesprächskreis e.V., die Passauer Universitätsstiftung, der Soroptimist International Club Passau, die Sparkasse Passau, der Verein der Freunde und Förderer e. V., die Wacker Chemie AG, die ZF Friedrichshafen AG sowie weitere Förderer, die nicht genannt werden möchten. Neue Stipendiengeberinnen und -geber sind der Universität Passau herzlich willkommen. Als neue Förderer
Abteilung Kommunikation und Marketing konnte die Universität Passau dieses Jahr die Continental Automotive GmbH sowie die Knorr-Bremse AG gewinnen.
Weitere Informationen unter http://www.uni-passau.de/deutschlandstipendium/

Bild oben: Die Stipendiatinnen und Stipendiaten mit ihren Förderern. Foto: Universität Passau