Wie das ‚Handelsblatt‘ bereits wissen will, ist die Abschaffung des 500-Euro-Scheins beschlossene Sache. Einzig die technischen Einzelheiten müssen noch geklärt werden. Demnach hätten die Ratsmitglieder des obersten Beschlussorgans der EZB vor kurzem mit großer Mehrheit eine Absichtserklärung getroffen, wie die Zeitung unter Berufung auf Notenbankkreise weiter mitteilt.
Vor der Einführung des 500-Euro-Scheins gab es den Schein mit einem Nennwert von 1.000 Mark. Auf Druck von einigen anderen EU-Ländern (und Deutschland) wurde der 500-Euro-Schein damals geschaffen. Laut EZB macht zwar die 500-Euro-Banknote nur etwa drei Prozent aller Euro-Geldscheine aus, doch aber knapp 28 Prozent des Nennwerts des gesamten Euro-Bargelds.

 

×

(Anzeige)

×