24-Stunden Spendenmarathon des Radsportclubs Tittling stellt neuen Rekord auf

Tittling. Bereits zum 5. Mal fand der Indoor-Cycling des Radsportclubs (RSC) Tittling statt.

Der Startschuss fiel am vergangenen Samstag um 12.00 Uhr. Ende war genau 24 Stunden später. In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Sportlich helfen e.V. kommen die eingenommenen Spenden schwerkranken, behinderten und benachteiligten Kindern zugute.

Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch verschiedene Showeinlagen. Viele Firmen und Einrichtungen hatten sich engagiert und Räder stundenweise für ihre Mitarbeiter gemietet. mit den 78 Rädern wurde in diesem Jahr wie bereits 2018 die maximale Zahl erreicht. Schon Monate vor dem Veranstaltungsbeginn waren alle Räder ausgebucht, so dass weitere Anmeldungen nicht mehr entgegen genommen werden konnten. Für zusätzliche Räder hätte allerdings der Platz in der Halle nicht mehr gereicht.

Insgesamt 12 ausgebildete Trainerinnen und Trainer waren bei dem Event als Vorfahrer im Einsatz. Die 24 Stunden des Spendenmarathons wurden dabei auf 24 Einheiten zu je einer Stunde aufgeteilt. Es bestand also die Möglichkeit, jede Stunde den Fahrer zu wechseln; es konnten aber auch mehrere Stunden vom gleichen Fahrer gefahren werden.
Neben den Mietgebühren für die Räder wird der Ertrag der Bewirtung, welche von Mitgliedern des RSC durchgeführt wurde, gespendet.

FRG-Landrat Sebastian Gruber war aktiv dabei – neben ihm Gerlinde Kaupa, Stv. Landrätin des Landkreises Passau (Foto: MuW/r.demont)

Auch dieses Jahr stellte Sport Eichinger aus Riedlhütte zwei Paar Ski zur Verlosung zur Verfügung, was die Spendensumme weiter hochtrieb. Zudem konnten sich die Veranstalter über zahlreiche zusätzliche Spenden freuen. Allein die Firma Heyco spendete 3.000 Euro.

Nach dem Rekord von 35.390 Euro im letzten Jahr gelang dem RSC so eine weitere Erhöhung der Spendensumme. Über 40.000 Euro kamen heuer zusammen.
Günther Schwarzkopf, 1. Vorstand des RSC und Organisator freute sich sehr über den Erfolg.