Passau. Der 5-Euro-Business-Wettbewerb 2020 ging am Hochschulstandort Passau am Donnerstag, 16. Juli 2020, mit den Pitch-Videos der teilnehmenden Gründerinnenteams ins Online-Finale. Den ersten Platz belegte die „B!Fresh“ GbR, gefolgt von der „WerHat‘s? GbR“ und der „I’masked GbR“. Das Gewinnerinnenteam erhielt 800 Euro, die Zweitplatzierten freuen sich über 600 Euro, der dritte Platz ist mit 400 Euro dotiert.

Auf dem digitalen Siegerinnentreppchen landete das sechsköpfige Team der „B!Fresh“ GbR, das besonderen unternehmerischen Spirit bewiesen hat. Die Studierenden haben einen fruchtigen Sommercocktail mit Geschmacksperlen entwickelt und vermarkten ihn in recyclebaren Glasflaschen. Den zweiten Platz konnte das Team „WerHat‘s? GbR“ für sich entscheiden mit einer App, die es lokalen Einzelhändlerinnen ermöglicht, ihr Sortiment leicht zu digitalisieren. Die Kunden können dann über die App nach spezifischen Produkten in ihrer Nähe suchen.

Platz drei ging an das Team „I’masked GbR“. Die beiden Studierenden haben sich mit ihrem Einkaufsset – bestehend aus einer Gesichtsmaske und der dazu farblich passenden Einkaufstasche – gut den Kundinnenbedürfnissen in Zeiten von Corona angepasst.

Am gestrigen Abend wurden noch zwei weitere Preise verliehen: Der mit 150 Euro dotierte Pressepreis ging an das Team „Lieberté GbR“ für seine hervorragende Pressearbeit. Und erstmalig wurde ein mit 200 Euro dotierter Publikumspreis vergeben, über den per Live-Voting für das beste Präsentationsvideo entschieden wurde. Darüber durfte sich das zweitplatzierte Team „WerHat‘s? GbR“ freuen.

Als in diesem Jahr ebenfalls neues Element konnte außerdem vorab die virtuelle Messe besucht werden, auf welcher sich die Unternehmen mit ihren Produktideen präsentierten. „Hier entsteht Unternehmergeist!“, so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm, Hauptförderer des 5-Euro-Business Wettbewerbs. „Mit dem 5-Euro-Business-Wettbewerb fördern die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber ein Projekt, dass auch in der Corona-Situation zahlreiche Studierende begeistert und für das digitale Zeitalter gerüstet ist. Unsere Wirtschaft lebt von innovativen Lösungsansätzen und dem flexiblen Umgang mit den Problemstellungen. Die dafür nötigen Kompetenzen erlernen und trainieren die Studierenden mit ihrem eigenen Unternehmen im 5-Euro-Business.“ Michael Mötter, stellvertretender Geschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V., erklärte: „Der 5-Euro-Business-Wettbewerb bietet Studierenden seit 20 Jahren die Möglichkeit, Gründerluft zu schnuppern.

Angesichts der Pandemie fand der Wettbewerb in diesem Jahr erstmals virtuell statt: ein großes Kompliment an alle Studierenden, die in der schwierigen Situation am 5-Euro-Business teilgenommen haben!“


Hintergrund:

Im Rahmen des 5-Euro-Business konnten im Sommersemester 2020 Studierende aller Fachrichtungen der Universität Passau in einem geschützten Rahmen ihre Fähigkeiten als Unternehmerin testen. Im Team entwickelten sie ihre eigenen Geschäftsideen und setzten diese mit fünf Euro symbolischen Startkapital innerhalb von sieben Wochen in die Praxis um. Vertreterinnen aus ortsansässigen Unternehmen und Institutionen standen den 5-Euro-Business-Teams hierbei als Mentorinnen mit Praxistipps zur Seite.

Projektträger und Förderer

5-Euro-Business ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. Regionale Partner sind die Universität Passau, das Transferzentrum der Universität Passau und das Gründerzentrum Passau INN.KUBATOR. Hauptförderer des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm. Als Initialförderer tritt die ISU – Interessengemeinschaft Selbständiger, Unternehmer und freiberuflich Tätiger e. V. auf. Regionaler Förderer ist die Sparkasse Passau.

Weitere Informationen:

www.5-euro-business.de

Virtuelle Messe:

www.uni-passau.de/wissenstransfer/gruendungsfoerderung/5-euro-business/virtuelle-messe

×

(Anzeige)

 

×