Viel zu schade für den Mülleimer: Alte Handys sind „Schatzkammern“

Passau. Ab heute können Althandys samt Ladegerät und Zusatzmaterial an 39 Stationen im Landkreis Passau abgegeben werden. Dort haben Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen und Schulen auf Initiative des Fachbereichs Klimaschutz und Energieberatung eine Sammelbox für ausgediente Mobiltelefone aufgestellt. Damit beteiligen sie sich an der HANDYAKTION Bayern. Denn Handys sind wahre Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit.

Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden, sondern recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens wird vermieden.

Durchschnittlich beträgt die Nutzungsdauer von Handys etwa 18 Monate. „Weltweit werden jährlich rund 1,8 Milliarden Handys verkauft“, weiß der Klimaschutzbeauftragte des Landkreises Passau, Peter Ranzinger. Summiert man die Rohstoffe der Geräte auf komme man auf etwa 43 Tonnen Gold, 450 Tonnen Silber und 16.000 Tonnen Kupfer, rechnet Ranzinger vor.

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiter verwendet. Auf Nummer sicher geht man beim Datenschutz, indem vor Abgabe des Handys möglichst alle persönlichen Daten gelöscht und die SIM- und andere Speicherkarten entfernt werden.
„Wir beteiligen uns an der HANDYAKTION Bayern, weil dies ein konkreter und nachhaltiger Beitrag ist, um wertvolle Ressourcen zu schonen und ausgediente Handys einer sinnvollen Nutzung zuzuführen“, erläutert Landrat Franz Meyer.

Hans Koller, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Klimaschutz, Energie und Nachhaltigkeit im Kreistag betonte die flächendeckende Beteiligung in Landkreis-Kommunen. Es sei wichtig, die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken und das Bewusstsein der Bevölkerung dafür zu schärfen.

Ab sofort kann jeder, sein altes Handy bei der Sammelbox abgeben. Der Erlös aus der Recycling-Aktion kommt Bildungsprojekten über Mission EineWelt und dem EineWelt Netzwerk Bayern zugute.
Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion gibt es auf www.handyaktion-bayern.de oder unter www.ezukunft.de.
Die HANDYAKTION Bayern wird durch Mission EineWelt koordiniert – in Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern.

Die Handys können vom 1. Oktober bis 31. Oktober an diesen Sammelstationen im Landkreis abgegeben werden:

Landratsamt Passau, Domplatz 11, 94032 Passau
Landratsamt Außenstelle Salzweg, Passauer Str. 39, 94121 Salzweg
Landratsamt Außenstelle Fürstenzell, Passauer Str. 33, 94081 Fürstenzell

Realschule Hauzenberg
Gymnasium Pocking
Berufsschulverband Passau
Columba-Neef-Realschule
Gemeinde Aicha
Gemeinde Aldersbach
Gemeinde Breitenberg
Gemeinde Büchlberg
Gemeinde Haarbach
Gemeinde Kirchham
Gemeinde Neuburg
Gemeinde Neukirchen v. W.
Gemeinde Ruderting
Gemeinde Salzweg
Gemeinde Sonnen
Gemeinde Tettenweis
Gemeinde Thyrnau
Gemeinde Tiefenbach
Grundschule Fürstenstein
Gymnasium Vilshofen
Krankenhaus GmbH
Maristengymnasium Fürstenzell
Markt Aidenbach
Markt Eging a. See
Markt Fürstenzell
Markt Hofkirchen
Markt Hutthurm
Markt Ortenburg
Markt Ruhstorf
Markt Tittling
Markt Wegscheid
Markt Windorf
Realschule Bad Griesbach
Stadt Hauzenberg
Stadt Pocking
Stadt Vilshofen