Beim diesjährigen Zipfelmützenlauf konnte der Verein Sportlich helfen e.V. wieder eine Steigerung der Teilnehmerzahlen verzeichnen.

Im Beisein der Bürgermeister Alois Stadler aus Wernstein und Florian Gams aus Vilshofen konnten 230 Läufer, Läuferinnen, Walker und Walkerinnen begrüßt werden. “Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Leute sich am jeweils letzten Sonntag vor Heiligabend aufraffen können, um bereits um 9 Uhr morgens die 13,5 km lange Laufrunde anzugehen.“ Es gibt dabei keine Zeitnahme, keine Preise, aber lauter Gewinner. “Gewinner sind alle, die vor den Festtagen die Gelegenheit nutzen, um sich nochmals zu bewegen, den Stress damit abschütteln und dabei noch Gutes tun“, so Helmut Meisl, Mitglied der Vorstandschaft von Sportlich helfen e.V. Diese 230 Läufer, allesamt mit roten Zipfelmützen auf dem Kopf, spendeten insgesamt 2534 Euro für den guten Zweck. Der gute Zweck bedeutet in diesem Jahr, dass ein Teil der Spenden der Stiftung Kindertraum in Oberösterreich zu Gute kommt. Diese Stiftung erfüllt schwerkranken Kindern ihre Wünsche. Der andere Teil geht nach Vilshofen in die Franz-Xaver-Eggersdorfer-Schule, ein sonderpädagogisches Förderzentrum.

Das neue Jahr hat noch nicht begonnen, trotzdem laufen schon wieder die Vorbereitungen für den nächsten Event. In Zusammenarbeit mit dem RSC Tittling und den Bayern-1-Freunden Tittling findet am 11. und 12. Februar 2017 das 24-Stunden-Indoor-Cycling statt. Die Startgebühren gehen wieder an Einrichtungen, die sich um kranke, behinderte oder benachteiligte Kinder kümmern.

Während sich auf den normalen Spinning-Rädern die Teilnehmer in den 24 Stunden abwechseln können, fahren Thomas Andorfer und Helmut Meisl jeweils die 24 Stunden auf ihren Rennrädern auf einer Rolle durch. Näheres auf https://www.sportlich-helfen.de und www.rsc-tittling.de.