Margaretha Fischer spendet für die Arbeit von Caritas international und Passau

Passau/Bodenmais (can). Margaretha Fischer sieht gerade in Corona-Zeiten die weltweite Not der Menschen. Mit 23.000 Euro hilft sie über die Caritas in Mosambik und in Rumänien. Am Donnerstag, 4. Juni, hat sie den Spendenscheck überreicht. 

Mit ihrem Verein „Leben teilen e. V.“ unterstützt sie nach den verheerenden Wirbelstürmen „Idai“ und „Kenneth“ den Wiederaufbau in Mosambik durch Caritas international. Für 12.000 Euro, die Margaretha Fischer gesammelt hat, können zehn weitere Häuser errichtet werden. 

Aber auch ärmste Bevölkerungsschichten in Europa hat Fischers Verein zusammen mit der Auslandshilfe der Caritas Passau im Blick. In Rumänien hilft sie mit 11.000 Euro der Diözesancaritas Satu Mare. Es werden zwei Projekte der Gemeinschaftsaktion wunschzettel.zone gefördert: die Hauskrankenpflege und die Sozialküchen der Caritas. Ohne solche Hilfen könnten die bedürftigen Menschen nicht versorgt werden, schreibt der rumänische Caritasdirektor Dr. Ioan-Laurentiu Roman. Wenngleich die Arbeit der Caritas in der Großstadt im Nordwesten Rumäniens aufgrund der Corona-Epidemie schwer beeinträchtigt sei, arbeiten die Hauskrankenpflegerinnen mit maximaler Kapazität, um die vor allem älteren Menschen zuhause zu betreuen und ihnen ein menschenwürdiges Leben zu sichern. Die Sozialküchen verteilen weiter täglich warme Mahlzeiten an ärmste Familien.

„Älteren Menschen zu helfen, ist mir ebenfalls ein großes Anliegen“, betont Margaretha Fischer, die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und des Bayerischen Verdienstordens. Sie unterstützt deshalb das Projekt der Pflege-Patenschaften in Satu Mare. 

Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer und Mario Götz, Koordinator der Auslandshilfe der Caritas Passau, sind dankbar für die großartige Zusammenarbeit und das Vertrauen. Weil es der Spenderin wichtig ist, dass die Gelder zu 100 Prozent bei den Bedürftigen ankommen, hat sie bei den Projekten die Zusammenarbeit mit der Caritas Passau gesucht. Mario Götz versprach, das Geld sofort weiterzuleiten. Mehr Informationen zu den Projekten: www.wunschzettel.zone und www.caritas-international.de

Die Vorsitzende des Vereins Leben teilen e. V. engagiert sich weltweit und  hat neben dieser Hilfe kürzlich auch 25.000 Euro für Covid-19-Geschädigte nach Indien überwiesen. Sie bittet um Spenden für den Bau von Brunnen und Häusern sowie für Corona-Betroffene auf das Konto des Vereins Leben teilen e. V., VR-GenoBank DonauWald eG, IBAN DE53 7419 0000 0007 7505 10.

×

(Anzeige)

×