2018 wird „60 Jahre in der Diözese Passau“ gefeiert

Monatsbesprechung der ehrenamtlichen Malteser-Verantwortlichen

Hutthurm. Zur ersten gemeinsamen Monatsbesprechung der Bereitschaften Passau und Freyung-Grafenau konnte der stellvertretende Diözesanleiter und Kreisbeauftragter FRG Ludwig Berger zahlreiche Verantwortliche des Erwachsenen- und Jugendverbandes sowie Vorstandsmitglieder wie Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin und dessen Stellvertreterin Dr. Renate Zehner begrüßen. Sie alle waren ins Malteserhaus nach Hutthurm gekommen, um Rückschau zu halten, nach vorne zu blicken und sich auszutauschen.

Einen Termin haben sich die Malteser für 2018 schon ganz dick im Kalender angestrichen: Am 15. September feiern sie „60 Jahre Malteser in der Diözese Passau.“ Vorgesehen sind ein Pontifikalgottesdienst mit dem Schirmherrn Bischof Stefan Oster sowie ein Helferfest. Die Planungen für das Jubiläum sind schon angelaufen und es gibt darüber hinaus viele Ideen, wie der Tag gestaltet werden kann.

Der stellvertretende Diözesanleiter und Kreisbeauftragte Freyung-Grafenau Ludwig Berger (l.), Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin (2.v.r.), seine Stellvertreterin Dr. Renate Zehner (4.v.l.) sowie der Passauer Stadt- und Kreisbeauftragte Michael Behringer (7.v.l.) mit den anderen Besprechungsteilnehmern (Foto: Malteser)

Eine erfolgreiche Bilanz der Kreisgliederung FRG konnte Ludwig Berger anhand des Jahresberichtes aufzeigen, ebenso Fritz Draxinger, der für die Breitenausbildung im Landkreis FRG verantwortlich zeichnet. Der Passauer Stadt- und Kreisbeauftragte Michael Behringer berichtete aus dem Bereich des Katastrophenschutzes.

Die erste große Veranstaltung im Jahr 2018 wird die Diözesanversammlung am 10. März im Gasthaus Boxleitenmühle bei Waldkirchen sein. Dort steht unter anderem die Wahl von zwei Vertretern der Helferschaft in die Diözesanvorstandschaft für die nächsten vier Jahre auf der Tagesordnung.

Geplant ist wieder eine Ausbildung zum Einsatzsanitäter und ein regionales Führungskräftetraining wird stattfinden, beides in Hutthurm. Außerdem wird eine Ausbildung zum Betreuungshelfer für die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Betreuung angeboten. In Passau gibt es nun die Möglichkeit, dass sich Malteser und Nicht-Malteser alle 14 Tage zum Vereinsabend in den Hallen in der Schaldinger Straße treffen. Dieses Angebot wurde bei den ersten Treffen sehr gut angenommen.