Fürstenstein. Bereits 2016 hatten Patrick Grünberger und Philip Vaterl von der Raiffeisenbank Passau-Nord den ersten Benefiz-Raiffeisencup organisiert. Nun ging am vergangenen Samstag die zweite Auflage des Turniers über die Bühne.

Dieses Jahr nahmen 17 Mannschaften teil. Sogar eine Damen- und eine Behindertenmannschaft waren darunter. Die Gemeinde Fürstenstein stellte die Halle wieder kostenlos zur Verfügung. Auch die Getränke der Brauerei Hutthurmer bekamen die Veranstalter kostenlos. Die übrige Verpflegung kam von der Bäckerei Kerscher aus Tiefenbach zu einem symbolischen Preis.

Viele Mitarbeiter der Raiffeisenbank opferten ihre Freizeit und sorgten für eine zügige Bewirtung der Spieler und der Besucher. In der Nachmittagspause sorgten die Mitglieder der CU Dance Company für sehenswerte Tanzunterhaltung. Die zweite Attraktion der Pause war das Prominenten-Torschießen. Auch Raiffeisenvorstand Bernd Bergmann beteiligte sich daran. Jeder hatte drei Torschüsse und pro Fehlschuss landeten 15 Euro in der Spendenkasse.

Nach der Pause wurde es richtig spannend – die Finalspiele starteten. Stadionsprecher “Guiseppe“ heizte gekonnt die Stimmung an. Für die Mannschaft der Organisatoren reichte es am Ende nur zu einem 6. Platz. Sieger wurden dieses Jahr die Mannschaft der Mitglieder von “ZF Hilft“. Der zweite Platz ging an die “Urlberger Buam“, die zudem einen Spendenscheck von 500 Euro mitbrachten. Platz 3 belegte das FuPa-Team, wie schon ein Jahr zuvor.

(Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem PDF-Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 04/17)

(Bild: Gratulierten den Spielführern der Mannschaft “ZF Hilft“ zum Erfolg: die Organisatoren Patrick Grünberger (2. v.l.), Philip Vaterl (3. v.l.) und Raiffeisenvorstand Bernd Bergmann (1. v.r.) – Foto: privat)