Ein persönlicher Dank für den Einsatz der Mitarbeitenden in der Corona-Zeit

Waldkirchen/Passau. Vor kurzem feierte Waldkirchens Ausnahmekünstler Rupert Berndl seinen 80. Geburtstag. Neben vielen Gratulanten und guten Wünschen, widmete ihm, dem Anlass entsprechend, das Waldkirchner Haus der Natur Kultur Kunst und Jugend, im Oktober eine Sonderausstellung. Und jetzt machte der ehemalige Kreisheimatpfleger und Kunstlehrer am Johann-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen zusammen mit dem Battenberg Gietl Verlag der Caritas ein Geschenk der besonderen Art.

1510 seiner Bücher spendet der bekannte Künstler, Heimatforscher und Buchautor für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas im Bayerischen Wald. Eine Wertschätzung für deren großen Einsatz und die geleistete Arbeit in dieser Corona-Zeit sollen sie sein, so der Buchautor. Man wolle zeigen, wie hoch dies geschätzt wird und dies auch mit der Buch-Spende in das Blickfeld der Öffentlichkeit tragen.

Der Verlagsleiter Josef Roidl war von Berndls Spendenidee von Anfang an „hellauf begeistert“ – und dass dies dann auch noch in dieser Menge funktionierte, dafür sagte er in Richtung des Autors „Danke“. Roidl war es ein Anliegen persönlich anwesend zu sein. Daher reiste er am Donnerstag, 5. November, extra von Regenstauf aus an, um zusammen mit Rupert Berndl die Bücher in Waldkirchen vor der Senioren- und Pflegeeirichtung St. Gisela an Caritasvorstand Diakon Konrad Niederländer zu übergeben. Stellvertretend für alle begünstigten Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landkreis Freyung-Grafenau waren St. Gisela-Einrichtungsleiterin Michaela Meindl, deren Stellvertreterin Anneliese Friedl, St. Elisabeth Wohnheim-Leiterin Corinna Holzinger und die Fachdienstmitarbeiterin Michaela Pertler anwesend. Waldkirchen wurde gewählt, da es Rupert Berndls Heimatort ist und er zur Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Gisela, Kontakt pflegt.  

(v.r.) 1510 Bücher als Dank für den Einsatz der Caritas-Mitarbeitenden. Bei der Übergabe von re.: Battenberg Gietl-Verlagsleiter Josef Roidl, Bischöflich Beauftragter für den Diözesan-Caritasverband Diakon Konrad Niederländer, sowie der Autor Rupert Berndl, mit Michaela Pertler, St. Elisabeth-Fachdienstmitarbeiterin, Corinna Holzinger, St. Elisabeth stellv. Heimleiterin, Michaela Meindl, St. Gisela Einrichtungsleiterin und deren Stellvertreterin Anneliese Friedl (Foto: Reinhilde Schreiber)

„Eine schöne Geste an unsere Mitarbeitenden!“ Der Bischöflich Beauftragte für den Diözesan-Caritasverband dankte für diese außergewöhnliche Form der Wertschätzung und den „Lesestoff“: nämlich drei von Berndl’s zahlreichen Heimat- und Brauchtumsbüchern „Der ganz normale Weihnachtsstress“, „Genau a so is“, und „Stimmt`s?“. Diakon Niederländer unterstrich das ungebrochene Engagement in den Einrichtungen, das verantwortungsbewusste und konsequente Handeln in dieser herausfordernden Zeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas hätten enorme Belastungen und Herausforderungen im täglichen Dienst an den ihnen anvertrauten Menschen zu tragen und zu meistern.

In den kommenden Tagen erhalten die Mitarbeitenden in Caritas-Einrichtungen des Diözesan- und des Kreisverbandes im Landkreis Freyung-Grafenau die Geschenk-Bücher. Ein Geschenk, zum Entspannen und um wieder Kraft zu tanken in diesen turbulenten, kräftezehrenden Zeiten – eine Wohltat.

×

(Anzeige)

 

×