Die Demenz WG – ambulant betreute Wohngemeinschaft am alten Kino in Grafenau

Selbst bestimmt leben im Alter

Der strukturelle Wandel der Gesellschaft und die daraus erwachsende zunehmende Nachfrage nach individualisierten Wohn- und Lebensformen, die den Hilfe- und Pflegebedarf einschließen, werden in Zukunft neue Anforderungen an Wohn- und Versorgungsformen im Alter stellen.

In der Wohngemeinschaft am alten Kino teilen sich ältere Menschen eine komfortable, seniorengerechte Wohnung. Das bedeutet Wohnen in der Gemeinschaft und zugleich eine Alternative zum Pflegeheim.

Ziel ist es, den Bewohnern eine größtmögliche Eigenständigkeit zu ermöglichen – bei entsprechender pflegerischer und hauswirtschaftlicher Hilfe, bei Bedarf bis hin zur kompletten Versorgung.

In häuslicher Atmosphäre selbst bestimmt leben und dennoch Unterstützung im Alltag finden – darauf beruht das Konzept der WG.

Im Herzen Grafenaus, ruhig und dennoch zentrumsnah gelegen, entsteht eine Wohngemeinschaft für 12 Bewohner, die zum ersten Februar 2017 startet.

Gemeinsam nutzt man Räume wie Wohnzimmer, Küche und Esszimmer. Die Wohnküche bildet das Herzstück der WG. Hier treffen sich Bewohner und Besucher zum “Ratsch“, hier findet der Alltag statt und hier ist auch immer eine Präsenzkraft zu finden.

Die Gemeinschaftsbereiche sind gemütlich eingerichtet mit Küchen- und Aufenthaltsbereichen. Jedes Apartment verfügt über Bad/WC. Die Bewohner sind eigenständige Mieter, der Pflege- und Betreuungsdienst ist nur Gast in der Wohngemeinschaft.

Die ambulante betreute Wohngemeinschaft

In der ambulant betreuten Wohngemeinschaft leben maximal 12 Bewohner in einem gemeinsamen Haushalt zusammen und werden von Betreuungskräften unterstützt. Jeder Bewohner hat seinen eigenen Schlaf- und Wohnbereich, den er nach seinen Vorstellungen gestalten kann.

Im Mittelpunkt der Wohngemeinschaft steht die größtmögliche Normalität des Lebensalltags, die von der Selbstbestimmung der Bewohner geprägt ist. Die ambulante betreute Wohngemeinschaft orientiert sich an den Merkmalen und Aktivitäten in einem Privathaushalt.

Die Wohngemeinschaft wird von einem Betreuungsteam rund um die Uhr begleitet. Dieses Betreuungsteam ist für die Organisation des Haushaltes und des Gruppenlebens zuständig. Die zusätzliche Versorgung bei darüber hinausgehendem individuellen Hilfe- und Pflegebedarf übernehmen Pflegekräfte. Die Bewohner bestimmen den Alltag in der Wohngemeinschaft und auch den organisatorischen Ablauf der Hilfeleistungen.

Die WG ist ein Ort des Wohnens und nicht des gepflegt werden. Alles, was an ein Pflegeheim oder ähnliche Einrichtungen erinnert, ist bewusst vermieden worden.

Die Demenz WG bietet:

  • ein gemeinschaftliches Leben in einer kleinen familiären Gruppe mit max. 12 Bewohnern
  • eine flexible und individuell gestaltete Pflege und Betreuung
  • hauswirtschaftliche Versorgung
  • Hilfestellung bei der Alltagsbewältigung durch ein Pflege- und Betreuungsteam
  • 24-Stunden-Betreuung
  • Aufnahme von Pflegestufe I bis III
  • den Verbleib in der Wohngemeinschaft bis an das Lebensende

Lebensqualität und Selbstbestimmung

Gut wohnen bedeutet Lebensqualität.
Für Menschen, die nicht mehr in ihrer eigenen Häuslichkeit verbleiben können, bietet das gemeinsame familienähnliche Wohnen in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft eine attraktive Wohnalternative. Ambulant betreute Wohngemeinschaften ermöglichen es älteren Menschen, mit Hilfebedarf in einer vertrauten häuslichen Atmosphäre zu leben. Der individuell gewohnte Lebensrhythmus, persönliche Vorlieben und Bedürfnisse sind maßgeblich.

Als eigenständiger Mieter wählen Sie frei, wer Sie pflegt, betreut und wie Sie Ihren Tagesablauf gestalten wollen. Ihre Angehörigen sind als Vertrauensperson in die ambulante betreute Wohngemeinschaft eingebunden.

Geeignet ist die ambulant betreute Wohngemeinschaft
für hilfs- und pflegebedürftige Menschen mit unterschiedlichen Betreuungsbedarf, die ihr Leben trotz Hilfs- und Pflegebedarf weitgehend selbstverantwortlich und selbst bestimmt gestalten möchten.

Das Herz einer solchen Wohnform bildet das “Gremium der Selbstbestimmung“. Mitglied in diesem Gremium wird jeder Bewohner der ambulant betreuten Wohngemeinschaft.

Das Gremium ist die organisiert strukturierte Form der Selbstbestimmtheit der Bewohner einer Wohngemeinschaft mit der Zielsetzung, alle die Wohngemeinschaft betreffenden Entscheidungen regen zu können.

Informieren Sie sich am 7. Januar 2017 am Tag der offenen Tür, 14.00 bis 17.00 Uhr

Infos unter:

MGH Grafenau St. Georg, Initiator Konrad Nätscher, Telefon 08552 40770, E-Mail: info@mgh-grafenau.de
Rosenium GmbH, E-Mail: ambulantepflege-freyung@rosenium.de, Telefon 08551 916 18 160

Postanschrift
Demenz WG am alten Kino
Pandurengasse 10
94481 Grafenau